Kinderkopfhörer von Panasonic

Elektronische Geräte für Kinder gibt es mittlerweile immer mehr und darunter befinden sich auch immer mehr Kopfhörer. Ein Kinderkopfhörer wie beispielsweise von Panasonic ist im Vergleich zu einem üblichen Kopfhörer ein wenig anders ausgestattet, was nicht zuletzt den speziellen Gegebenheiten von Kinderohren geschuldet sein dürfte. Dennoch sind ein paar Gemeinsamkeiten mit Kopfhörern für Erwachsene vorzufinden, ein Kinderkopfhörer soll schließlich in erster Linie auch einen guten Klang abliefern.

Die beliebtesten Panasonic Kinderkopfhörer im Test

Eine guten Kinderkopfhörer zubekommen, ist nicht immer ganz einfach. Viele Hersteller deklarieren einige ihrer Modelle als einen Kinderkopfhörer, doch wirklich passend für Kinder sind diese dann oft leider nicht. Daher gilt es auch bei Kinderkopfhörer genau hinzuschauen und vielleicht den einen oder anderen Vertreter dieser Gattung einem kleinen persönlichen Test zu unterziehen.

Leich und dennoch stabil sollte der Kinderkopfhörer sein

Kinder sind sehr gerne ausgelassen, spielen viel und strapazieren dabei oft ihre Spielzeuge. Daher sind diese Gerätschaften meist sehr robust gebaut und aus Materialien gefertigt, die großen Belastungen Stand halten können. Daher sollte man bei einem Kinderkopfhörer ebenfalls auf ein paar Details achten, die man im Vergleich dazu bei einem herkömmlichen Kopfhörer vielleicht nicht sucht. Folgende Punkte geben eine kleine Hilfestellung bei der Auswahl des richtigen Kinderkopfhörers wie man ihn zum Beispiel von dem Elektrogerätehersteller Panasonic bekommen kann:

Gewicht: Das Gewicht eines jeden Kopfhörers sollte natürlich so gering wie möglich ausfallen, um ein möglichst angenehmes Tragegefühl zu ermöglich. Bei einem Kinderkopfhörer gilt dies selbstverständlich ebenso, denn sonst wird das Gerät den Kindern früher oder später sehr unangenehm auf dem Kopf werden.

Stabilität: Sehr wichtig für einen guten Kinderkopfhörer sind auch eine solide Verarbeitung und strapazierfähige Materialien. Stürze aus kleineren Höhen oder leichten Verwringungen sollte das Gerät schon Stand halten können. Das Kabel sollte ebenfalls von leichten Zügen keine merkbaren Schäden davon tragen.

Klangqualität: Der Sound eines Kinderkopfhörers ist natürlich die mitunter wichtigste Eigenschaft und solle auch für Kinderohren auf einem hohen Level sein. Klare Stimmen sind wichtig und ein nicht zu bassreicher und dumpfer Gesamtsound. Denn neben Musik lauschen viele Kinder auch gern Hörbüchern oder nutzen den Kinderkopfhörer zum Anschauen von Filmen auf langen Reisen.

Lautstärke: Bei diesem Punkt gilt es ganz besonders darauf zu achten, dass der Kinderkopfhörer eine begrenzte Lautstärke hat. In einem optimalen Fall kann die maximale Lautstärke manuell herunter  geregelt werden, sodass Schäden am noch jungen Gehör vermieden werden können.

Tragekomfort: Wie es eigentlich bei jedem anderen Kopfhörer auch üblich ist, sind weiche Polster und ein möglichst druckfreier Sitz am Kopf und den Ohren die Voraussetzung für ein gutes Tragegefühl. Ein verstellbarer Kopfbügel sollte bei einem guten Kinderkopfhörer mit an Board sein, um im Falle des Wachsens des Kindes das Gerät anpassen zu können.

Der RP-DJS200E-A Kinderkopfhörer von Panasonic

Der RP-DJS200E-A aus dem Hause Panasonic ist vielleicht nicht der typische Kinderkopfhörer, allerdings bringt er genügend Eigenschaften mit, damit er für die lieben Kleine verwendet werden kann. Allen voran die frische und freundliche Farbgebung macht ihn für Kinderaugen interessant. Der Kopfbügel und das Gehäuse der beiden Ohrmuscheln sind aus leichtem Kunststoff gefertigt.

Die Polsterungen für die Ohren sind ebenfalls mehr als ausreichend und das Kopfband kann an unterschiedliche Kopfgrößen angepasst werden. Die 28 Millimeter großen Treiber sollten dem Gerät von Panasonic einen guten Klang bescheren, mit dem nicht nur Kinder zufrieden sein dürften.