Kinderkopfhörer von JVC

Die Marke JVC ist den meisten Anwendern wohl vor allem durch die Herstellung von TV-Geräten und entsprechendem Zubehör wie DVD-Player oder Soundanlagen bekannt. Doch hat diese Marke auch ein sehr breites Spektrum an mobilen Audio-Geräten und nicht zuletzt sind darunter viele verschiedene Kopfhörer enthalten. Dabei handelt es sich nicht nur um Kopfhörer für Sportler oder Kopfhörer mit Noise Cancelling. Kinderkopfhörer von JVC sind ebenfalls zu bekommen, der Fokus liegt bei derartigen Geräten jedoch durch die speziellen Bedürfnisse der Zielgruppe auf anderen Eigenschaften als bei Modellen für Erwachsene.

Die beliebtesten JVC Kinderkopfhörer im Test

Da Kinder noch voll in der körperlichen Entwicklung stecken und daher auch ihre Sinnesorgane ganz anders auf äußere Reize reagieren, kann es unter Umständen möglich sein, dass ein Kopfhörer für Kinder wie die von JVC im Vergleich zu einem anderen Exemplar sich in seiner Performance und anderen Features anders verhält. Kinderohren und der Kopf eines jeden Kindes sind noch nicht voll ausgewachsen, zudem haben Kinder noch ein ganz anderes Verhältnis zu Lautstärke und auch zur Musik.

Der JVC HA-KD10-A/P

Der HA-KD10-A/P ist einer der Kinderkopfhörer von JVC und ist in zwei klassischen Ausführungen erhältlich. Der Kopfbügel ist entweder in Blau oder Pink vorhanden und die  gleiche Farbe findet sich in Form von dezenten Dekostreifen auch in den beiden weißen Ohrmuscheln wieder. Damit dürfte schon einmal klar sein, dass sich JVC bei diesem Kinderkopfhörer auf eine klare Geschlechtertrennung geeignet hat. Das blaue Modell ist offensichtlich für Jungen gedacht, im Vergleich dazu zielt das pinke Gerät auf eine weibliche Klientel ab. Die Merkmale des JVC HA-KD10-A/P im Überblick:

Kabellänge: Das Kabel des JVC Kinderkopfhörers HA-KD10-A/P ist mit 80 Zentimetern nicht besonders lang ausgefallen. Allerdings sollte man hierbei immernoch beachten, dass es sich um ein Gerät für Kinder handelt und ein zu langes Kabel im Test wohl eher für Komplikationen sorgen könnte. Die Musikquelle wird wohl in der Regel in einer Tasche in der Jacke oder der Hose getragen werden.

Lautstärkebegrenzung: Sound Limiter nennt JVC selbst das ganze Konzept. Allerdings verbirgt sich dahinter nichts weiter als eine Grenze für den Lautstärkepegel, welche das Kind vor Schäden am Gehör bewahren soll. Diese Funktion kann optional hinzu geschaltet werden, sodass man sie bei leisen Tönen gar nicht erst benötigt. Da diese zusätzliche Funktion Strom benötigt, muss man dem Kinderkopfhörer noch Batterien einsetzen.

Ausstattung: Der JVC HA-KD10-A/P bringt noch eine Fernbedienung mit, die im Kabel integriert ist. Damit kann man allerdings nicht die Wiedergabe bedienen oder Telefonat annehmen, sie ist lediglich dafür gedacht die Lautstärkebegrenzung einzuschalten oder bei Bedarf wieder zu deaktivieren.

Polsterung: Das Gerät hat dicke Schaumpolster sowohl am Kopfband als auch an den beiden Ohrmuscheln. Das ist nicht nur bei Kindern wichtig, denn man möchte beim Musik hören keine Druckstellen oder Schmerzen am Ohr bekommen.

Bunte Farben und geregelte Lautstärke

Wie auch schon der HA-KD10-A/P von JVC hat das Schwestermodell HA-KD5-P/Y ebenfalls eine bunte Fassade. Hier kann man zwischen den Optionen Pink oder Gelb wählen. Eine der Unterschiede im Vergleich zum oben erwähnten Gerät ist die Tatsache, dass man die Lautstärkeregelung nicht abschalten kann, da hierzu keine Fernbedienung vorhanden ist.

Abgesehen davon unterscheidet sich der JVC HA-KD5-P/Y kaum, hat er doch auch ein 80 Zentimeter langes Kabel und ist seinerseits als On-Ear-Kopfhörer konzipiert. Der Hersteller legt hier jedoch noch ein Set Sticker mit in den Lieferumfang, mit denen die Kinder ihre Geräte noch individuell verzieren können.